zurückReiseübersicht weiter

 
Die Stimmung ist heute nicht sonderlich gut, sind wir doch den letzten Tag auf der lieb gewonnenen Insel. Um die aufkommende Depression schon im Keim zu ersticken, suchen wir uns ein schönes Gebiet zum Wandern.

Die Feenschlucht

Auf dem Boden der steilen Schlucht fließt ein Flüsschen ins Tal. Mit etwas Phantasie kann man sich vorstellen, wie Feen auf dem glitzernden Pfad entlanghuschen. Stück für Stück nähern wir uns auf einem glitschigen Weg über braun gemaserten Boden, dem kleinen Wasserfall über uns.

Bach durch die Schlucht  

Wasserfall in der Schlucht

 

Der Rückweg über die Küstenstraße ist kurvig und bietet viele Möglichkeiten die Aussicht auf die Küste zu bewundern. Island geizt eben auch bei dem heutigen Regenwetter nicht mit seinen Reizen.

Ostküste mit weiten Stränden  

In Egilstadir füllen wir erneut unsere Vorräte für die Fährfahrt im örtlichen Bonus-Supermarkt auf. Die letzten isländischen Kronen werden in Socken und Mützen aus Schafwolle investiert und mit reicher Beute fahren wir zum Hafen in Seydisfjördur. Die letzte Nacht wollen wir irgendwo an der Küste des Fjords verbringen, um morgen die Norröna bei der Ankunft zu beobachten.

Ostküste mit weiten Stränden    

Leider regnet es immer noch und so verbringen wir den Rest des Tages im Landy. Wieder wird uns klar, was für ein unverschämtes Glück wir mit dem Wetter hatten.

Stilvoll lassen wir den Abend mit Leichtbier und Jägermeister ausklingen.

 

Jägermeister

zurückReiseübersicht weiter