zurück Reiseübersicht weiter
 
An Bord der Norröna
Nach einer ruhigen Nacht auf See stehen wir gegen 9 Uhr auf und frühstücken Müsli und "schlabberiges" Weißbrot. Leider wird sich an diesem speziellen Frühstück die nächsten Wochen nicht viel ändern.
Der Rest des Tages wird mit Lesen und Relaxen an Deck verbracht. Dabei beschert uns die strahlende Sonne auch gleich den ersten Sonnenbrand.

Ein Paar Infos zur Fähre:
Die in Deutschland gebaute Norröna ist seit April 2003 zwischen Dänemark, Färöern, Norwegen, Shetlands und Island unterwegs. Sie ist ca. 165 m lang, 30 m breit und kann bis zu 1.482 Passagiere und 800 Fahrzeuge aufnehmen. 2 Stabilisatoren an den Seiten des Schiffs sorgen auch bei der Höchstgeschwindigkeit von 22 Knoten für eine ruhige Lage.
Auf den 8 Decks befinden sich neben den Kabinen unter anderem Sauna, Schwimmbad, Fitnessraum, Shopping-Center und verschiede gastronomische Einrichtungen wie z.B. Bar, Cafe und ein Restaurant.

Die Norröna