zurück Reiseübersicht weiter
 
Auf nach Island

Heute ist der letzte Tag auf den Färöern, daher lassen wir es etwas langsamer angehen und frühstücken erst einmal in aller Ruhe. Danach bekommen die Landys etwas Zuwendung: aufräumen, ordnen, umräumen... Außerdem müssen noch einige Vorbereitungen für die Wasserdurchfahrten in Island getroffen werden. Die Elektronik ist beim Defender TD5 das für Wasser anfälligste Teil. Leider hat Landrover hier einmal mehr geschludert und deswegen dichten wir die Box unter dem Sitz, in der die Elektronik sitzt, mit Sprühwachs ab.

Um 18 Uhr herrscht im Hafen an der Norröna schon wieder reges Treiben. Nach dem inzwischen routinierten Parken der Autos auf dem Fahrzeugdeck ist die Couchette schnell gefunden und wir haben Glück: es ist die Luxusversion mit nur sechs statt neun Betten auf den fünf Quadratmetern.