zurück Reiseübersicht weiter
 

Haifoss

 

Furtbau für Fortgeschrittene

Gegen 7 Uhr treibt mich ein dringendes Bedürfnis aus dem Schlafsack. Ich nutze die Gelegenheit und schmeiße meine Reisegefährten kurzer Hand aus den Federn. Von dieser Aktion überhaupt nicht begeistert, sind die Nörgler nur mit frischem Kaffee wieder zu versöhnen.

Auf der Piste in Richtung Gulfoss, dem "goldenen Wasserfall", führt uns der Weg zunächst zum Haifoss. Er ist mit 122 m der zweithöchste Wasserfall Islands. Später werden wir beim Furten seines Flusslaufs noch viel Spaß haben!

Haifoss (122 m)    

Die erste Furt auf dem Weg zum Gulfoss sieht harmlos aus, soll aber zur Sicherheit vorher durchwatet werden. Ein weiser Entschluss: Das Bett hat etliche tiefe Rinnen und viel Zeit vergeht, bis die richtige Fahrspur gefunden ist. Unser besonderer Dank gilt hier Helmar, der mit Faltgummistiefeln tapfer in dem kalten Wasser den Weg gesucht hat.

 

furten mit dem Defender

Im Anschluss folgen wir zwei Stunden der Piste zur nächsten Furt, die schon von weitem tief und reißend aussieht. Ohne Schnorchel ist hier kein Durchkommen. Somit bleiben zwei Möglichkeiten: Umdrehen oder in Handarbeit einen Weg durch den Fluss anlegen. In Unterhosen und Tevas stehen kurz darauf alle im Wasser und schleppen schwere Steine um die tiefsten Löcher aufzufüllen.

Erschöpft navigiere ich nach der schweißtreibenden Arbeit über den geschaffenen Pfad bis ans gegenüberliegende Ufer. An der steilen Auffahrt wird der Puls noch einmal in die Höhe getrieben: Trotz Untersetzung und Differentialsperre verliert der Landy an Traktion und droht stecken zu bleiben. Doch dann ist es geschafft und auch Stefan manövriert seinen Defender erfolgreich über die Steine.

 

Gulfoss - Der goldene Wasserfall  

Gulfoss

Ohne weitere Verzögerungen liegt eine Stunde später das Ziel der Tour vor uns. Leider ging der "Furtbau" nicht spurlos an uns vorüber und der Anblick des imposanten Wasserfalls wird nur unzureichend gewürdigt. Schnell ist der Entschluss gefasst, sofort einen Schlafplatz zu suchen und die Besichtigung des Geysirs auf morgen zu verschieben.

Der Gulfoss, der goldene Wasserfall stürzt sich über 31 m tief in zwei Stufen in die Tiefe. Der Gletscherfluss Hvita hat eine bis zu 70 m tiefe Schlucht in das Hochplateau gegraben.

Der goldene Wasserfall    
Obwohl alle müde sind bestehen meine Freunde auf ein Paar Drinks, um in meinen Geburtstag zu feiern. Und so klingt der Abend mit Jägermeister und Bourbon-Cola auf einem Campingplatz direkt neben dem Geysir gemütlich aus.
zurück Reiseübersicht weiter